Gratis bloggen bei
myblog.de

Meine Wunde
ist schon verheilt.
Sogar ziemlich schnell.
Doch die Narbe ist riesen groß.
Und immer wieder
kratze ich sie auf
und sie muss erneut verheilen.

Manchmal,
ist da auch dieser Traum.
Dann klebe ich auf meine Narbe ein Pflaster.
Um es schöner zu machen.

Wenn die Realität mich einholt
reiße ich es wieder ab
und es ist hässlicher als je zuvor.
19.6.06 21:57


Werbung


Als ich
früher war
Mochten mich manche
die mich heute
als ich jetzt bin
nicht mehr mögen.

Und wenn ich
jetzt bin
möchte ich nicht mehr
früher sein.

Aber die,
die mich damals kannten
und mich heute lieben,
denen möchte ich mein
später versprechen.
1.6.06 20:52


Wenn ich in deinen Armen liege
Geht es mir
Nicht schlecht

Du sagst,
es freut mich, dich glücklich zu sehen

Ich will dir nicht widersprechen
und dir nicht weh tun
Aber
Mit dir vergesse ich nur unglücklich zu sein.
22.5.06 00:17


Ich wollte dir Treu sein
Dich f?r immer lieben
Habe gechworen
Dich nie zu betr?gen

Diese Gedanken
sind immernoch hier
Kann ich es ?ndern?
Fehlst du mir?

Bin mir nicht sicher
Ob ich es bin
Ob ich dich noch liebe?
Nein, es macht keinen Sinn
12.2.06 18:54


Ich laufe langsam.
Denke an nichts.

Bis mir auff?llt,
dass etwas anders ist.

Etwas ist merkw?rdig,
unvertraut.

Ich blicke nach rechts und links,
aufmerksamer als sonst.

H?re ein so lautes Auto kommen,
dass schnell um die Ecke biegt und verschindet.

Erst nachdem die letzten ger?usche verhallt sind,
erkenne ich das Ungewohnte.

Ruhe.
Stille.

Auf einmal ist der Wind ohrenbet?ubend.
Die Bl?tter und der M?ll sind lauter als je zuvor.

Meine Schritte hallen,
auf den Menschen leeren Stra?en.

Ich habe keine Angst vor der Dunkelheit,
bin neugierig auf dieses Fremde.

Seltsam, dass es mir nicht mehr aufgefallen ist.
Ich bin ein Gro?stadtm?dchen...
10.2.06 00:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]